sagen

Saison 2022-23

Sagenpfade

Ragnhild Hemsing | Benedict Klöckner | CHAARTS

Ragnhild Hemsing | Violine & Hardanger Fiddle
Benedict Klöckner | Violoncello
Stefan Tarara | Violine und Leitung
CHAARTS

 

Edvard Grieg (1843–1907)
Peer Gynt Suite Nr. 1 op. 46
Norsk aus Lyrische Stücke op. 12 Nr. 6

 

Johan Halvorsen (1864–1935)
Passacaglia

Edvard Grieg
Cellosonate a-Moll op. 36 – 3. Allegro molto e marcato

 

Johan Halvorsen
Sarabanda

 

Johan Svendsen (1840–1911)
Romanze G-Dur op. 26

 

Edvard Grieg 
Peer Gynt Suite Nr. 2 op. 55

Coming next Sagenpfade

    • 29
    • juni 2022
    20:00
  • Boswiler Sommer - V Sagenpfade

    Ragnhild Hemsing  | Benedict Klöckner | CHAARTS

  • Ragnhild Hemsing | Violine & Hardanger Fiddle
    Benedict Klöckner | Violoncello
    Stefan Tarara | Violine und Leitung
    CHAARTS

    Edvard Grieg (1843–1907)
    Peer Gynt Suite Nr. 1 op. 46
    Norsk aus Lyrische Stücke op. 12 Nr. 6

     

    Johan Halvorsen (1864–1935)
    Passacaglia

    Edvard Grieg
    Cellosonate a-Moll op. 36 – 3. Allegro molto e marcato

     

    Johan Halvorsen
    Sarabanda

     

    Johan Svendsen (1840–1911)
    Romanze G-Dur op. 26

     

    Edvard Grieg
    Peer Gynt Suite Nr. 2 op. 55

  • Welch ein hingebungsvolles Spiel, welch eine einnehmende Musikalität!

    Aargauer Zeitung
  • CHAARTS ist eine «Klassik-Band» im besten Sinne. Mit berstender Musikalität, beeindruckender Technik, klugen Programmen und einem europäischen Line-Up an Musikern, die kaum je sonst zu finden ist, sorgt CHAARTS für Konzerterlebnisse der Extraklasse.

    Klassik Heute
  • Kann Musik trunken machen? Sie kann. Anders ist es nicht zu erklären, dass am vergangenen Freitagabend ein nicht geringer Teil des Publikums im Kleinen Saal der Tonhalle Zürich kicherte, schwatzte und jede unkonventionelle Art der Klangerzeugung mit allerlei Lauten des Erstaunens kommentierte.

    Neue Zürcher Zeitung
  • Lag es an der allgemeinen Stim­mung oder war es doch wohl diese musikalische Sprache von CHAARTS, die das Haus zum Jubeln brachte? Solche Begeis­terung erlebt man in einem Konzert nicht alle Ta­ge. Sie wurde mit zwei Zugaben be­lohnt. Was folgte, war ein Riesenap­plaus: lang, ehrlich, herzlich.

    Schwäbische Zeitung