seelenlust

Saison 2020/21

Seelenlust

Felix Klieser & CHAARTS

Die Musik vermochte sogar die technische Entwicklung des Horns voran zu treiben, mussten doch bis zur Entwicklung der Ventile, Ende des 18. Jahrhunderts, jeder Ton alleine mit der Lippenspannung gespielt werden. Die barocken Arien aus seinem CD-Projekt ‹The Singing Horn› fördern einen gänzlich neuen Aspekt des Horns zutage: In barocken Arien und Chorälen der grossen Meister Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi und Georg Friedrich Händel nimmt das Horn die Rolle der menschlichen Stimme ein.

 

WOLFGANG AMADГ MOZART (1756 – 1791)

Hornquintett Es-Dur KV 407

 

ANTONIO VIVALDI (1678 – 1741)

‹Cum Dederit› | Nisi Dominus, RV 608

 

JOHANN SEBASTIAN BACH (1685 – 1750)

‹Vergnügte Ruh, beliebte Seelenlust› | Kantate BWV 170

 

GEORG FRIEDRICH HАNDEL (1685 – 1759)

‹Lascia chio pianga› | Rinaldo, HWV 7a

 

FRANCESCO GEMINIANI (1687 – 1762)

Concerto grosso ‹La Follia› nach Corellis op. 5/12

 

WOLFGANG AMADГ MOZART (1756 – 1791)

Divertimento in F-Dur KV136

 

JOSEPH HAYDN (1732 – 1809)

Horn-Konzert Nr. 1 D-Dur

Coming next Seelenlust

    • 14
    • februar 2021
  • Elbphilharmonie - Hamburg

    Felix Klieser - Seelenlust

  • Felix Klieser – Horn

    CHAARTS Chamber Artists

     

    WOLFGANG AMADÈ MOZART (1756 – 1791)

    Hornquintett Es-Dur KV 407

     

    ANTONIO VIVALDI (1678 – 1741)

    ‹Cum Dederit› | Nisi Dominus, RV 608

     

    JOHANN SEBASTIAN BACH (1685 – 1750)

    ‹Vergnügte Ruh, beliebte Seelenlust› | Kantate BWV 170

     

    GEORG FRIEDRICH HАNDEL (1685 – 1759)

    ‹Lascia chio pianga› | Rinaldo, HWV 7a

     

    FRANCESCO GEMINIANI (1687 – 1762)

    Concerto grosso ‹La Follia› nach Corellis op. 5/12

     

    WOLFGANG AMADГ MOZART (1756 – 1791)

    Divertimento in F-Dur KV136

     

    JOSEPH HAYDN (1732 – 1809)

    Horn-Konzert Nr. 1 D-Dur

  • Welch ein hingebungsvolles Spiel, welch eine einnehmende Musikalität!

    Aargauer Zeitung
  • CHAARTS ist eine «Klassik-Band» im besten Sinne. Mit berstender Musikalität, beeindruckender Technik, klugen Programmen und einem europäischen Line-Up an Musikern, die kaum je sonst zu finden ist, sorgt CHAARTS für Konzerterlebnisse der Extraklasse.

    Klassik Heute
  • Kann Musik trunken machen? Sie kann. Anders ist es nicht zu erklären, dass am vergangenen Freitagabend ein nicht geringer Teil des Publikums im Kleinen Saal der Tonhalle Zürich kicherte, schwatzte und jede unkonventionelle Art der Klangerzeugung mit allerlei Lauten des Erstaunens kommentierte.

    Neue Zürcher Zeitung
  • Lag es an der allgemeinen Stim­mung oder war es doch wohl diese musikalische Sprache von CHAARTS, die das Haus zum Jubeln brachte? Solche Begeis­terung erlebt man in einem Konzert nicht alle Ta­ge. Sie wurde mit zwei Zugaben be­lohnt. Was folgte, war ein Riesenap­plaus: lang, ehrlich, herzlich.

    Schwäbische Zeitung